Die Wiege Olympias 3

Originaltitel: Heroes of Hellas 3: Athens

3-Gewinnt

| Größe: 161.4 MB
| Virengeprüft durch

  • Mehr als 90 effektreiche 3-Gewinnt-Level
  • 4 verschiedene Spielvarianten und 30 Bonuslevel
  • Spektakuläre Grafiken, aufwendiger Soundtrack und herausfordernde Auszeichnungen
  • Lass dir auch den großartigen Vorgänger nicht entgehen: Die Wiege Olympias 2!

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
16,95 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

Die Wiege Olympias 3
Ein göttliches 3-Gewinnt-Spektakel!

Nur mit deiner Hilfe kann Athen aus den Trümmern wieder auferstehen! Sichere dir die Hilfe der Götter des Olymp und baue in explosiven 3-Gewinnt-Levels die Stadt wieder auf. Kannst du die Wiege Olympias von neuem erstrahlen lassen?

  • Mehr als 90 effektreiche 3-Gewinnt-Level
  • 4 verschiedene Spielvarianten und 30 Bonuslevel
  • Spektakuläre Grafiken, aufwendiger Soundtrack und herausfordernde Auszeichnungen
  • Lass dir auch den großartigen Vorgänger nicht entgehen: Die Wiege Olympias 2!
Alle 3 Titel der Hitserie! Hier klicken!
 
Lösungshilfe   |   Tipps & Tricks  |   Spiele Forum  |   Weiterempfehlen
Systemvoraussetzungen
 
Für Die Wiege Olympias 3:
Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
Prozessor: Mind. CPU 1000 MHz
Speicherplatz: Mind. 260 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 512 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 32 MB
DirectX: Ab v9.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

 
Bewertungen
 
 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Claudia K. am 25.11.2011 um 10:43
Schulnoten - Spielidee: 1, Spielaufbau: 1, Steuerung: 1, Grafik: 1, Musik: 1, Wiederspielbarkeit: 1, Suchtfaktor: 1
Spielprinzip: 3-Gewinnt im Kettenmodus, auf Wabenfeld. Hoher Logikanteil. Wenige Suchbilder und Legepuzzles.
Rahmenhandlung: Athene bitte Dich um Hilfe, um die zerstörte Stadt Athen wieder aufzubauen.
Schwierigkeit: durchschnittlich, in den Logik-Bonuslevels höher
Optionen: entspannt oder gegen die Zeit, Tipps an/ aus, Grafikqualität, Cursor, Musik/ Sound

Die Stadt Athen ist einem Meteoritensturm ausgesetzt gewesen, und niemand weiß, wer ihn verursacht hat. Hades, der angeblich für jede Schandtat zu haben ist? Oder Poseidon, der den Athenern nie verziehen hat, dass sie sich gegen ihn als Patron entschieden, zugunsten Athenes? Die Göttin wird es herausfinden. Besiege Du derweil Chaos und Dunkelheit, um den heiligen Ölbaum der Athene wieder zu beleben und der hellenischen Hauptstadt zu neuem Glanz zu verhelfen.

Es handelt sich bei diesem Spiel um die Nummer 3 der erfolgreichen Serie "Heroes of Hellas", den deutschsprachigen Spielern besser bekannt als "Die Wiege Olympias". Dein Mentor ist Ödipus (nicht verwandt mit dem tragischen Helden), der im Spiel den Baum vor dem Parthenon pflegt. Er wird Dich auf die Wünsche der Athener hinweisen und die Grundzüge des Spiels erläutern.

Der Stadt ist diesmal mehr Beachtung geschenkt worden: Du darfst Dir den Stil Deiner Bauten nun aussuchen. Außerdem erzählen Dir bei Klick nicht nur die Einwohner, wie es ihnen geht, sondern Tiere und Gebäude sind ebenfalls interaktiv. Ödipus gibt derweil im Hintergrund Kommentare ab, die mitunter ganz witzig sind. Von Zeit zu Zeit findest Du Schätze in der Stadt, die Dein Budget aufbessern. Und es kommt vor, dass sich das eine oder andere Ungeheuer nach Athen verirrt oder die Stadt dazu dient, die Spielgeschichte zu entwickeln. Mit anderen Worten: was in Teil 2 noch recht zusammenhanglos wirkte, ist jetzt mit Einfallsreichtum und Humor verbessert worden. Es gibt viel zu entdecken in Deinem Neu-Athen. Unverändert zum 2. Teil ist die Tatsache, dass Dein erspieltes Gold in den Aufbau der Stadt fließt.

Du spielst im Kettenmodus auf einem Wabenbrett. Zielvorgaben sind freizuspielende goldene Waben, Edelsteine, die nach unten aus dem Spielbrett fallen müssen, Puzzleteile, die den gleichen Weg zu gehen haben, Monolithen, die zerstört werden müssen und dergleichen mehr. Du wirst die gleichen Schikanen und Boni wieder finden wie im Vorgänger, ergänzt um ein paar neue. Sämtliche Boni erscheinen zwischen den Steinen und können in jede Kette eingebunden werden.

Jaibo hat Wert darauf gelegt, die Köpfchenspieler zu bedienen, was bereits mit dem Vorgänger recht gut gelungen war. Jetzt sind die Logikanteile in beinahe jedes Level integriert. Sie erfordern überlegtes Handeln, um das jeweilige Level nicht gleich am Anfang zu erschweren oder gar zu verlieren. Aber keine Bange, Du erhältst so viele Boni, dass Du manchmal Schwierigkeiten haben wirst, sie alle einzubinden. In der Mission gibt es keine Puzzle-Levels mehr, die angesichts der veränderten Anfangsformationen und des gut durchdachten Levelaufbaus auch überflüssig wären. Positiv fällt auf, dass es nur noch wenige Situationen gibt, in denen keine Bewegung mehr möglich ist. Im zweiten Teil war es mitunter nervtötend, auf zu engen Spielfeldern nur zwei Züge machen zu können, bevor nichts mehr möglich war. Wie einige andere Unebenheiten, so ist auch diese im dritten Teil geglättet worden.

Um die Hilfe der Götter oder Helden beanspruchen zu dürfen, musst Du ihre Medaillons suchen. Du findest sie in interaktiven Suchbildern und wirst dabei durch einen schnell aufladbaren Tipp unterstützt. Da diese Szenen ebenso kleinteilig gestaltet wurden wie im Vorgänger, jedoch umfangreicher geworden sind und nicht übersprungen werden können, ist die Geschwindigkeit des Tipps durchaus angebracht. Nicht jeder Freund des 3-Gewinnt hat schließlich eine Vorliebe für friemlige Sucherei.

Ein weiterer Spielanteil ist die Suche nach göttlichen Objekten. Wenn Du über Deiner schönen Stadt etwas siehst, was dort nicht hingehört, dann ist es Zeit, Artefakte zu finden. Du spielst sie auf dem üblichen Spielbrett frei und setzt ihre Bruchstücke hinterher wie ein Puzzle zusammen. Hast Du das Artefakt vervollständigt, verschwindet das spektakuläre Böse von der Karte. Auch der Schatzjägermodus ist wieder dabei. In ihm musst Du innerhalb einer Minute so viele Schatzkisten wie möglich nach unten aus dem Spielfeld fallen lassen. Spielst Du den Zeitmodus, sind die Schatzjagden eine willkommene Gelegenheit, die Stadtkasse aufzubessern. Hast Du Dich aber für den entspannten Modus entschieden, in dem Du ohnehin so viele Münzen sammeln kannst, wie Du willst, dann hast Du in der Schatzjagd die Herausforderung des schnellen Spiels vor Dir.

Nachdem Du die Mission in ungefähr 18 Stunden erfolgreich gemeistert, Athen wieder aufgebaut und den Status des unvergessenen Helden erreicht hast, wird der göttliche Schmied Hephaistos Dir einen Palast bauen. Aber selbstverständlich nicht kostenlos. In 32 Bonuslevels verdienst Du Dir seine Dienstleistung. Zur Hälfte handelt es sich um den klassischen Modus, zur andern Hälfte spielst Du Logik-Puzzles, die es durchaus in sich haben. Hier gilt: alles kann, nichts muss. Du darfst jedes Level neu starten, und wenn Dir ein Level zu anstrengend ist, spielst Du eben ein anderes.
Im Unterschied zu den beiden Vorgängern, haben sich die Kreativlinge diesmal offenbar tatsächlich mit der reichen Sagenwelt des antiken Griechenlands befasst. Mutete es im ersten und zweiten Teil seltsam an, wie Götter, Halbgötter und Helden ohne Erklärung durcheinander gewürfelt wurden, so wirst Du sie im dritten Teil beinahe so erleben, wie Gustav Schwab sie uns überliefert hat. Mitunter wirkt das noch willkürlich (Der Hades ist nicht die Hölle, und in den Tartaros geht nichtmal ein Gott freiwillig, verehrte Jaiboistas!), kommt dem Vorbild aber doch nahe, zumal die Namen der Götter und Helden nicht wieder verrömert wurden.

Schwieriger ist Heroes of Hellas nicht geworden, jedoch anders gewichtet. Besondere Erwähnung verdient die Tatsache, dass der entspannte Modus erstmals wirklich einer ist. Musstest Du in den Vorgängern auch im einfachen Modus gegen die Uhr antreten, so kannst Du jetzt nebenbei Kaffee kochen. Gemächlichen 3-Gewinnt-Freunden, denen Heroes of Hellas bzw. Die Wiege Olympias bisher zu anstrengend war, ist damit dankenswerter Weise entgegengekommen worden.

Die 3-Gewinnt-Spieloberfläche ist grafisch verbessert worden. Dass Jaibo seine Spielsteine lieb hat, ist noch immer zu merken. Aber es sind benutzerfreundliche Konzessionen zu erkennen, die das Spiel weniger anstrengend fürs Auge machen. Dafür sind nun die Hintergründe animiert und mit Geräuschen unterlegt. Ob das zu viel des Guten ist, darf wohl als Geschmacksfrage offen bleiben.
Das Vokabular ist einfach und leicht verständlich gehalten, für das reine Spielverständnis jedoch kaum von Bedeutung. Vorgaben und Gewinne werden stets zusätzlich durch Symbole kenntlich gemacht. Musik und Sounds sind unverändert angemessen, die Grafik ist vollständig verbessert worden, und die Geschichte trägt das Spiel so gut, wie man es sich bei einem 3-Gewinnt nur wünschen kann. Trotz des puzzle-ähnlichen Aufbaus vieler Levels wirst Du auch bei erneutem Spiel Freude an der Herausforderung haben, denn die Anordnung der Steine ändert sich beim nächsten Start. Solltest Du zunächst entspannt gespielt haben, wird Dich im zweiten Durchgang vielleicht das Zeitspiel locken.

Fazit:
Mit Heroes of Hellas 3 ist Jaibo und Alawar der ganz große Wurf gelungen. Das Spiel ähnelt seinem Vorgänger, ist aber in allen Belangen verbessert worden. Dieser dritte Teil ist grafisch noch besser, akustisch unverändert gut, erzählerisch plausibel und hervorragend in die Spielanteile eingebunden. Ein deutlich erhöhter Logikanteil fördert die Spielspannung. Einsteiger und Spieler, die bevorzugt ohne Zeitlimit spielen, haben erstmals die Möglichkeit, dieses Spiel in aller Ruhe zu genießen. Schnellspieler dürfen gegen die Uhr antreten. Heroes of Hellas 3 ist ein ausgezeichnet durchdachtes und rundum gelungenes 3-Gewinnt, voller origineller Ideen und Spielwitz. Liebe Leserin, geschätzter Leser, gönne Dir dieses Spiel, und der Segen der Götter wird mit Dir sein.

J.L. für Gamesetter.com mehr anzeigen »
ratingratingratingratingrating


verfasst von Brigitte B. am 25.11.2011 um 22:24
Ich habe mir gestern das Spiel herunter geladen und war sofort begeistert. Die "Wiege Olympias Teil 2" hat mir schon viel Spaß gemacht.Der Teil 3 bietet einige Verbesserungen, die die Spielqualität noch mehr steigern. Die Puzzles der Minispiele reichen von leicht bis schwer. Es macht Spaß, die Stadt mit unterschiedlich ausgestatteten Gebäuden auszubauen. Die "Sucht" hat mich gepackt. Ich spiele dieses Spiel jede freie Minute. mehr anzeigen »
ratingratingratingratingrating


verfasst von Brigitte S. am 14.04.2012 um 14:21
Ich habe alle drei Spiele, aber die Wiege Olymps 3 ist die Beste. Man wird einfach süchtig und es wird einem nicht langweilig, weil es sehr abwechslungsreich ist. Freue mich schon auf eine 4. Ausgabe 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Regina W. am 27.03.2014 um 20:50
Ich schließe mich den anderen Bewertungen an: sehr schön, bestens zu empfehlen. 
ratingratingratingratingrating


verfasst von regina w. am 25.12.2011 um 16:37
Das Spiel ist Klasse,was ich nur nicht verstehe,das ich schon paar mal von vorne angefangen habe um alles zu erfüllen.ich kann nur die Aufgabe der Sphynx nicht erfüllen weil ich in die Level nicht mehr zurück kann.Schade. 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Marion N. am 23.01.2012 um 08:00
Das Spiel ist großartig was das Design angeht,Musik und Suchtfaktor weiter zu kommen,Klasse,die Wahl zwischen Entspannt-Modus oder Zeit,das ist schade das die Vorgänger das nicht haben.Kann ich nur weiter empfehlen-Spaßfaktor Eins Plus.M.Neumann 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Alexandra P. am 04.12.2011 um 19:41
Wie bereits die beiden Vorgänger, ist auch dieser dritte Teil sehr zu empfehlen. Was ich gut finde, ist das nachdem man Ares besiegt hat noch Bonusspiele spielen kann und seinen eigenen Palast aufbauen kann. Wie immer ist das Spiel farbenfroh! 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Konrad K. am 21.04.2013 um 18:22
Auf jeden Fall eines der besseren 3-Gewinnt-Spiele. Die Spielidee und die Story sind echt gut. Die Musik ist angenehm und nervt nicht. Die Grafik im Storymodus (Stadt) hätte etwas besser sein können, aber sei es drum. Die Hauptsache sind die Spiellevel und Rätsel und die sind wirklich toll gemacht. Natürlich, irgendwie ähneln sich alle Spiele dieses Genres: Man bekommt ein Boni und kann oder muss diese dann einsetzen. Der Schwierigkeitsgrad steigt langsam an. Der Aufbau an sich ist nicht zu schwer. Die Wimmelbild Spiele zwischendurch sind auch nett gemacht. Ich finde, ein wirklich gut gemachtes Spiel, dass nahe an der Suchtgrenze geht. Mehrere Stunden mit diesem Spiel gehen sooo schnell vorbei. mehr anzeigen »
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Ivo R. am 17.08.2012 um 18:42
sorry, aber ich fand das spiel etwas zu monoton und langweilig. da gibt es meiner meinung nach sehr viel interessantere 3-gewinnt spiele wie z.b. die wiege ägyptens. 
 

 
ad layer