Wimmelbild-Spiel: Schätze der geheimnisvollen Insel

Schätze der geheimnisvollen Insel

Originaltitel: The Treasures of Mystery Island

Entwickler: Alawar

Wimmelbild

| Größe: 109.1 MB
| Virengeprüft durch

Löse das Rätsel um die geheimnisvolle Insel!

Flugkurier Alex stürzt mit seinem Flugzeug über einer kleinen Atlantik-Insel ab, die ein fantastisches Geheimnis zu bergen scheint!

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
16,95 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

SCHÄTZE DER GEHEIMNISVOLLEN INSEL — Löse das Rätsel um die geheimnisvolle Insel!

Flugkurier Alex hatte gerade noch mal Glück im Unglück: Sein Flugzeug ist über dem Atlantik abgestürzt, doch er konnte sich auf eine kleine Insel retten. Dort wird es allerdings erst richtig mysteriös, denn sein alter Talisman fängt an zu leuchten und die Insel scheint selbst ein fantastisches Geheimnis zu bergen!

SCHÄTZE DER GEHEIMNISVOLLEN INSEL — Erlebe in diesem intelligenten Wimmelbild-Abenteuer über 30 exotische Schauplätze und zahlreiche Minispiele!

Systemvoraussetzungen
 
Für Schätze der geheimnisvollen Insel:
Betriebssystem: Windows XP/Vista
Prozessor: Mind. CPU 800 MHz
Speicherplatz: Mind. 280 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 512 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 32 MB
DirectX: Ab v9.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

Bewertungen
 
 
ratingratingratingratingrating


verfasst von claudia j. am 01.06.2009 um 20:04
Ich bin SÜCHTIG nach diesem Spiel!!! Es zwar nicht so sehr anspruchsvoll, auch nicht besonders schwer... aber es spornt einen an, es immer besser machen zu wollen... ich kann es nur empfehlen!!! Würde es immer wieder kaufen! Ich liebe Wimmelbilder, aber dies ist mir eines der liebsten!!!  
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Claudia K. am 15.05.2009 um 09:58
Alex, ein Flugzeugkurier muss eine Bruchlandung machen und erwacht auf einer kleinen Insel. Zum Glück ist diese nicht fernab aller Zivilisation, so dass er sowohl die Mutter seiner Freundin, die gleichzeitig seine Chefin ist, als auch seine Freundin selber telefonisch informieren kann. Und das ist erst der Anfang der Geschichte.

Aber noch bevor das passieren kann, beginnt das Abenteuer, denn um das Telefon benutzen zu können, muss Alex erst mal verschiedene Orte aufsuchen und aufräumen, damit er die Zutaten für einen Trank des Schamanen bekommt. Du spielst als Alex und in diesem Wimmelbildpuzzle bekommst Du nicht, wie meist üblich, eine Liste mit Gegenständen, die Du suchen musst, sondern vielmehr sind die Einzelteile der Gegenstände über Raum, Wiese, Höhle usw. verstreut. Und damit nicht genug, Du musst die Dinge auch noch an ihren richtigen Platz legen oder benutzen um Rollos zu öffnen, Feuer zu löschen oder eine Statue fertig zu stellen. Und das nicht da wo Du sie gefunden hast, sondern in der Regel an einem anderen Ort. Und manchmal wird es auch mehrschichtiger. So musst Du in einem Kapitel an einem Ort einen Farbtopf zusammensetzen, an einem anderen einen Pinsel und mit den beiden Dingen dann an einem dritten Ort ein Bild malen. Und dazwischen gilt es ab und an, auch kleine Minigames zu spielen, wie Sequenzen zu wiederholen, eine Art 3 Gewinnt oder ein Memory.

Nach dem ersten Kapitel nimmt die Geschichte ihren Lauf, die sich eigentlich um Alex' Freundin, deren Mutter und den verschollenen Vater handelt. Die Geschichte ist lang und nimmt in Dialogsequenzen zwischen den einzelnen Spielen viel Zeit in Anspruch. Es scheint typisch für russische Entwickler zu sein: Sie haben eine Geschichte zu erzählen und das tun sie auch. Mit aller Konsequenz. Wer Geschichten lieber in einem Buch liest, der kann die Sequenzen aber auch alle wegklicken.

Im Grunde stellt nichts einen wirklichen Schwierigkeitsgrad dar. Denn wenn der Hinweis in den 29 verschiedenen Szenen (der aus einem Stein besteht, der an der richtigen Stelle blinkt und dann das Objekt ins Inventar befördert) auch nicht dabei hilft, die gefundenen Dinge wieder an den richtigen Platz zu stellen, so leuchten doch alle Stellen auf, wo es etwas zu tun oder hinzustellen gibt. Sehr häufig sieht man auch schon andere Dinge der gleichen Sorte, wie zum Beispiel eine Tasche mit Äpfel, wo Deiner dann noch dazu gelegt werden muss, oder Vasen am Boden, wo Du die aus Deinem Inventar hinzufügst. Da es kein Zeitlimit gibt, macht es nichts, wenn Du Dir Zeit lässt.

Die gezeichneten Grafiken sind klar, farbenfroh und sehr gut gezeichnet. Die Charaktere selber haben nicht viel besonderes. Sie könnten aus jedem Spiel stammen und passen in jedes Spiel hinein. Es gibt nur an ein oder zwei Stellen ein paar dunkle Ecken und die Einzelteile der Objekte sind häufig mehr als gut sichtbar. Andere dagegen sind sehr geschickt eingebaut, so dass man schon mal was länger suchen muss.

Ein absoluter Minuspunkt ist die Musik. Es gibt zwei Melodien, die eine fürs Spiel, die andere für die Karte und fürs Menü und ja, beide passen gut zur Szenerie. Aber leider sind sie nur wenige Sekunden lang und es dauert etwa fünf Minuten, bis es einen irre macht, diese viereinhalb Noten zu hören

Nach jedem der 10 Kapitel bekommst Du noch zwei Szenen in denen Du mal 10, mal 20 Gegenstände zu finden hast. Es sind immer Gegenstände aus einer Berufskategorie wie Arzt, Juwelier, Florist, Lehrer etc. Die zu finden ist dann noch einfacher, als der Rest des Spieles schon ist. Hast Du das erledigt, findest Du neue Punkte auf der Karte, die Du nun besuchen musst

Und es gibt Awards zu gewinnen. Wenn Du eine Suchszene in unter einer Minute schaffst, für eine bestimmte Anzahl von gefundenen Gegenständen, für 10 Mausklicks ohne Falschklick dazwischen und einige mehr. Einen gibt es dafür, dass Du das Spiel ein zweites Mal spielst und einen dafür, dass Du es in unter drei Stunden schaffst. Diese beiden Awards sind aber auch der einzige Anreiz dafür, dass Spiel noch einmal zu spielen. Denn es ändert sich nichts. Kein neues Objekt zu finden, nichts liegt an einer anderen Stelle, alles ist gleich. Wer also gern alle Trophäen kassieren möchte, der spielt noch mal. Für alle anderen liegt der Wiederspielwert bei Null.

Nichts ist wirklich neu an diesem Spiel mit Ausnahme der Story vielleicht . Die Mutter der Freundin (die kalkweiss und strohblond ist) hatte eine Affaire mit einem Insulaner (die alle braun sind.......) und ihn dann verlassen und nun landet der Angestellte (der eben auch der Freund der Tochter ist)genau auf dieser Insel. Und dann gibt es da noch den Geist eines Piraten ... oder so.Ich glaube, das hatten wir noch nicht. Aber alles andere, einschliesslich der Minispiele, haben wir alles schon einmal gesehen. Gut, man kann sich nicht immer wieder selber erfinden und dafür hat dieses Spiel einen guten Job gemacht.

The Treasure of Mystery Island wird sicherlich nicht in den Casual Game Himmel eingehen, aber es ist ein gutes, solides Spiel, dass man nach ca. 4-5 Stunden beiseite legt und Spass gehabt hat. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. mehr anzeigen »
ratingratingratingrating rating


verfasst von Claudia S. am 30.06.2011 um 18:55
Am Anfang fand ich es nicht so schön, weil es mein erstes Spiel war wo nicht die Teile komplett zu suchen waren sondern die Teile nochmal in Einzelteile unterteilt. Die Teile die man dann zusammengesetzt gefunden hat, werden dann an anderen Stellen wieder eingesetzt und man kommt somit dann auch weiter. Da ich aber schon den 3. Teil dieser Episode gespielt habe, gebe ich diesem 1. Teil nur 4 Sterne, weil die Teile danach viel besser aufgemacht sind als dieser erste Teil. Trotzdem macht es Spaß zu spielen und immer zu neuen Orten zu gehen und Teile zu finden die woanders wieder eingesetzt werden müssen. mehr anzeigen »
ratingratingratingrating rating


verfasst von Regina S. am 15.05.2009 um 23:32
Ein sehr einfaches und farbenfrohes Spiel. Das Hauptspiel ist ein Wimmelbild wobei auch etwas Köpfchen gebraucht wird.Kleine Zwischenspiel bringen Abwechslung. Wer grosse Herausforderungen braucht ist bei diesem Abenteuer fehl. Spieler die mal keine Hektik brauchen können dies in aller Ruhe spielen 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Christiane W. am 02.08.2009 um 15:24
Super schönes, interessantes Spiel.. ab und an knifflig aber super. Aber leider hänge ich jetzt fest und verzweifel an der Säule in den Ruinen... hoffe komme irgendwann weiter um es ganz geniessen zu können. :o)

Gerne mehr solcher Spiele!! 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Sabine M. am 30.05.2009 um 23:32
Ein schönes Spiel mit hohem Spaßfaktor. Es Spaß zu spielen, auch wenn die Lösungen nicht einfach sind. 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Sandra D. am 16.05.2009 um 21:31
Ich finde dieses Spiel sehr abwechslungsreich, da man in verschiedenen Levels nicht nur Sachen suchen muss, sondern diese auch einsetzen muss. Es ist nicht ganz so gut wie "Magic Encyclopia", weil es zum einen nur begrenzte Hilfe gibt und zum anderen nicht so umfassend ist. Aber 4 Sterne gebe ich trotzdem. Dass man nur einen gibt, finde ich etwas schwach, nur weil man da nicht durchsteigt. mehr anzeigen »
ratingratingratingratingrating


verfasst von DIETER w. am 22.05.2009 um 15:05
Ein wunderbares Spiel - schöne u. gute Graphik vor allem mit etwas Geduld
für jeden lösbar.
Ich freue mich schon auf die angekündigte Fortsetzung.
Dieter Wittau 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Isabella K. am 22.07.2009 um 16:33
Ein super abwechslungsreiches Wimmelbildspiel. Im Gegensatz zu Magic Encyclopedia kam ich damit gut klar. Kann es weiterempfehlen. 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Christine M. am 17.05.2009 um 09:27
Sehr schön gemachtes Spiel mit Spassfaktor. Man findet hier auch eine liebevoll gestaltete Grafik. Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten zu verstehen, was ich mit den einzelnen Objekten tun soll. Ich kam aber dann doch dahinter. Man muss einfach bei den anderen "Räumen" schauen, wo ein Teil hinpasst, was man schon gefunden hat. Das ist für mich das einzig negative. Man hätte das ein wenig erklären sollen vor dem Spiel. Man muss also öfter mal hin- und herspringen zwischen den Karten um die Teile zusammenzubringen. Super finde ich bei diesem Spiel das man keinen Zeitdruck hat. Es läuft keine Uhr mit. Und man kann so viele Tipps benutzen wie man benötigt. Hier sei noch angemerkt, das man oft erst 2 Gegenstände zusammenbringen muss, bevor man dann das letzte Teil aus der Liste findet. Ferner ist es schön, das dieses Spiel vieles in sich vereint.. als Hauptspiel das Wimmelbild, man muss aber auch kleine Rätsel lösen in form von Puzzle`s usw..... alles in allem ein gutes Spiel mehr anzeigen »
 

 

Kommentare zum Spiel
ad layer