Geheime Fälle: Die gestohlene Venus 2

Originaltitel: Insider Tales: The Stolen Venus 2

Wimmelbild

| Größe: 170.7 MB
| Virengeprüft durch

  • Stundenlanger Rätselspaß und eine fesselnde Geschichte um einen dreisten Kunstraub
  • Scrollbare, interaktive Wimmelbilder vor traumhafter mediterraner Kulisse
  • Einfallsreiche Mini-Spiele und überraschende Rätsel
  • Der neueste Teil der legendären Geheime-Fälle-Krimi-Reihe um Kult-Detektivin Francesca di Porta

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
16,95 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

Das Spiel: Geheime Fälle: Die gestohlene Venus 2 — Francesca di Portas neuester Fall!

Italiens beliebteste Meisterdetektivin ist zurück! Begleite Francesca auf der Suche nach einer unbezahlbaren Skulptur quer durchs malerische Mittelmeer und hilf ihr, ihren bislang schwersten Fall zu lösen!

  • Stundenlanger Rätselspaß und eine fesselnde Geschichte um einen dreisten Kunstraub
  • Scrollbare, interaktive Wimmelbilder vor traumhafter mediterraner Kulisse
  • Einfallsreiche Mini-Spiele und überraschende Rätsel
  • Der neueste Teil der legendären Geheime-Fälle-Krimi-Reihe um Kult-Detektivin Francesca di Porta
Lösungshilfe   |   Tipps & Tricks  |   Spiele Forum  |   Weiterempfehlen
Systemvoraussetzungen
 
Für Geheime Fälle: Die gestohlene Venus 2:
Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
Prozessor: Mind. CPU 1000 MHz
Speicherplatz: Mind. 200 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 512 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 32 MB
DirectX: Ab v9.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

 
Bewertungen
 
 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Jan S. am 16.02.2011 um 15:59
Ein super Spiel, endlich mal ein Wimmelbild, bei dem etwas mehr Hirnschmalz benötigt wird und man nicht bei jeder kleinsten Aufgabe an die Hand genommen wird.
Den im Forum viel diskutierten "verschwundenen Löffel" konnte ich nicht nachvollziehen, wobei ich auch gestern erst dazu gekommen bin, mir das Spiel endlich runterzuladen...
Ein Muss für jeden Wimmel-Fan! 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Lenny G. am 16.02.2011 um 16:01
Ich finde überhaupt nicht, dass sich das Spiel zum Negativen entwickelt hat. Im Gegenteil, mir gefällt die Abenteuerkomponente ausgesprochen gut. Ich hatte auch keine Probleme mit dem Zubereiten der Pizza und der Bug mit dem Löffel ist in meiner Version behoben. Wahrscheinlich wurde das Spiel geupdated.
Von mir gibt es jedenfalls 5 Sterne. 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Claudia K. am 11.02.2011 um 09:40
Ein neuer Auftrag für Francesca, mit einer alten Bekannten! Eigentlich hat die Kommisarin ja Urlaub und geniesst den auch. Als aber auf einem Luxuskreuzfahrtschiff die Venus gestohlen wird, macht sie sich sofort auf den Weg. Deine Aufgabe ist es, Francesca zu unterstützen, denn nicht nur der Täter muss gefunden werden, sondern auch die unbezahlbare Statue.

Du beginnst mit den Ermittlungen auf dem Schiff, suchst nach Fingerabdrücken und DNA Beweisen des Täters. Später dann spielst du dir weitere Orte auf dem Schiff, auf Kreta und in Palermo frei. Aufgebaut wie ein Wimmelbild-Abenteuer musst du, ohne Zeitlimit, neue Orte, Räume, Schränke mit Puzzlen oder Rätseln freispielen. Der Tipp, der dir in den Wimmelbildszenen einen Gegenstand zeigt und außerhalb eine interaktive Szene oder Ort wo du hingehen muss (oder dir sagt, dass du hier fertig bist) lädt sich recht zügig wieder auf.

In den Wimmelbildszenen finden sich neben den normalen auch gelb geschriebene Objekte, die man erst durch Interaktion finden kann. So kann man z.B. mit einer Schere etwas durchschneiden oder ein Klick öffnet eine Schublade oder ähnliches. Am Ende erhältst du eines der Objekte für dein Inventar. Andere Inventargegenstände finden sich in den einzelnen Szenen. Dabei ist nicht immer sofort ersichtlich wozu man etwas braucht und Gegenstände werden auch mal auf etwas unübliche Weise benutzt.

Viel an Geschichte findet sich nicht, Unterhaltungen können weiter geklickt werden, aber vor allem in Palermo empfiehlt sich dies nicht, weil man nicht so recht weiß, was man eigentlich tun soll, wenn man der Unterhaltung mit Bella nicht folgt. Francesca wird dich an einigen Stellen über die Fortschritte auf dem Laufenden halten, aber sie redet bei weitem nicht mehr so viel wie in vorherigen Spielen.

Die Grafiken sind sehr schön. Klar und deutlich, liebevoll und mit Animationen versehen, die die einzelnen Szenen immer wieder lebendig machen. Auch gibt es immer wieder Details, die Überlegung zeigen. So musst du zum Beispiel Holz für eine Leiter finden und diese zusammenbauen. Aber die Leitersprossen die ich gesehen habe, wollten einfach nicht wie ich wollte. Bis ich dann auf die Idee kam, erst die beiden langen Seitenlatten zu nutzen. Die Puzzle sind überdurchschnittlich schwer, können von Anfängern gelöst werden, aber es gibt auch einige, die durchaus Kopfnüsse sein können. Diese lassen sich aber nach einer kurzen Wartezeit überspringen.

Einige Szenen können zur Seite verschoben werden und bieten dort dann neue Möglichkeiten, neue Wege. Das ist nicht immer auf den ersten Weg ersichtlich, aber wenn man mit dem Mauszeiger über die Szene fährt, wird rechts oder links ein Pfeil erscheinen und das Bild verschiebt sich. Eine hübsche Idee. Einige Orte sind nicht zu Fuß zu erreichen, dafür gibt es dann eine Karte. Klickst du den Ort an zu dem du willst, wirst du dort hingebracht. Allerdings nur, wenn diese Orte durch Unterhaltungen oder Interaktionen freigeschaltet wurde.

Und genau diese Karte ist auch ein Minuspunkt. Zum einen enthält sie keine klare Ortsangabe. Gerade auf Kreta muss man schon sehr genau hinschauen wo man eigentlich hinwill. Dazu kommt, dass man von Orten auf der Karte durchaus auch Orte erreichen kann, die eben auf der Karte nicht eingezeichnet sind. Schlimmer allerdings: Schaut man auf die Karte wird man nicht erkennen, ob schon irgendetwas freigeschaltet ist. Im Gegenteil, es ist z.B. ein Ort sehr hell gezeichnet, aber dorthin kann man noch gar nicht. Der Tipp ist ab und an ungenau oder falsch. Texte nach Puzzlen sind nicht korrekt oder bleiben zu lange stehen, so dass man glaubt, man macht etwas falsch, wenn man z.B. mit einem Schlüssel eine Tür öffnet und den Text liest, dass man erst noch etwas braucht. Zum Ende hin hat mich die Geschichte "verlassen". Ich wußte nicht mehr genau, warum ich irgendwo hin muss. Das Ende selber kommt überraschend und ich fand es unbefriedigend - nicht die Lösung, aber wie das Ende gehandhabt wird.

Die Serie "Geheime Fälle" entwickelt sich, das kann man mit Fug und Recht behaupten. Von einem einfachen Wimmelbildspiel wird es langsam zu einem ca 3,5 - 4 Stunden Wimmelbildabenteuer. Geheime Fälle: Die verschwundene Venus 2 ist ein Spiel, dass für die Experten unter den Spielern Unterhaltung und schöne Bilder bringt, dass aber auch denen Spaß macht wird, die die "großen" Abenteuerspiele nicht schätzen. Es fehlt noch ein wenig an Konsistenz - im Spiel und auch in der Geschichte, aber das Spiel an sich, es macht Spaß.Dieses 3,5-Sterne-Spiel hat Unterhaltung geboten, ein bisschen nachdenken, man erfreut sich an den Grafiken. Weiter so, ich bin gespannt, welchen Fall Francesca beim nächsten Mal zu bieten hat.

Gamesetter mehr anzeigen »
ratingratingratingrating rating


verfasst von Corinna K. am 02.03.2011 um 09:22
Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich mit diesem Spiel warm wurde, aber dann gefiel es mir ganz gut. Der Mix aus Wimmelbild, Rätseln und Zwischenspielen ist abwechslungsreich. Die technische Umsetzung der zu erledigenden Aufgaben fand ich allerdings nicht immer gut gelungen, z.B. beim Herstellen der Pizza; wenn das von den Entwicklern wirklich so gedacht ist, dass man zig Versuche braucht, bis man endlich mal erfolgreich die Soße auf den Teig bekommt, dann kann ich das nicht wirklich gut finden, bei mir lösten die zahlreichen Fehlversuche einfach nur Frust aus. Insgesamt fand ich auch die Hilfe nicht immer hilfreich. Alles in allem aber trotzdem ein spielenswertes Spiel. mehr anzeigen »
ratingratingratingrating rating


verfasst von Beatrice H. am 15.02.2011 um 17:21
der zweite teil von der gestohlenen venus ist ein recht gut gemachtes wimmelbild. es macht spaß und lässt sich recht gut auch durchspielen. grafik ist auch sehr gut. ich empfehle es gern. 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Eva F. am 18.06.2011 um 14:24
Ich finde das Spiel super ,aber mit den Briefmarken kenne ich mich nicht aus und komme dadurch nicht weiter... 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Christina B. am 14.06.2011 um 14:48
Schönes Spiel mit einigen kniffligen Aufgaben. Leider hatte ich es innerhalb von drei Stunden durch, was nach einer Probestunde leider nicht absehbar war. Mehr Levels wären wirklich super gewesen.  
ratingratingratingratingrating


verfasst von Claudia S. am 24.06.2011 um 10:17
Super gedacht und gemachtes Spiel. Allerdings hat man es in nicht all zu langer Zeit schon durchgespielt. Aber es ist schön, die gefundenen Teile einsetzen zu können und das es verschiedene kleine Minispiele enthält die man erledigen muss um weiterzukommen. Sicherlich wird es wohl auch noch einen 3. Teil geben, auf den ich schon recht gespannt bin. Denn es lässt sich prima spielen und man sitzt nicht nur auf ein und der selben Stelle. Teilweise war auch die Hilfe (Lösung) hier nötig um weiterzukommen, aber letztendlich kann man es auch ohne die Hilfe schaffen. Ein Spiel das wirklich Spaß macht und auf einen weiteren Teil Hoffnung macht. mehr anzeigen »
rating ratingratingratingrating


verfasst von Marianne H. am 15.10.2013 um 18:33
Schreibe hier deine Bewertung zum Spiel!
Der Teil 1 hat mir sehr gut gefallen, deshalb fand ich auch den Teil 2 sehr gut, bis ich zur Pizza kam. Hier war für mich Schluß. Der Mixer erwies sich für mich als unüberwindbar. Die Farben liefen in einer Geschwindigkeit ab, die es mir unmöglich machte dem zu folgen und mir den Spaß am Spiel vermiesten. Ich hab es erst mal auf Eis gelegt und wenn ich mal viel Zeit habe versuche ich es vielleicht noch mal. Die Hilfe im Spiel empfand ich deshalb auch nicht wirklich als Hilfe. Ich muß leider sagen, ich bin enttäuscht. mehr anzeigen »
rating ratingratingratingrating


verfasst von Thomas T. am 12.02.2011 um 11:44
Die Serie hat sich wirklich weiterentwickelt. Leider zum Negativen. Es wird jetzt versucht, eine Abenteuerkomponente einzubauen, nur leider keine gute. Die meiste Zeit fährt man planlos mit der Maus über den Bildschirm, ob irgendwelche Gegenstände oder Orte da sind, wo man noch hin muss. Es fehlt irgendwie der Faden. Die Wimmelbilder sind nur noch in einem kleinen Fenster, anstatt wie früher Bildschirmfüllend. Wenn manz.B. in einer Schmuckkassette nur Schmuckteile suchen muss, klickt man am besten alles an, dann ist schon irgendwie das richtige dabei. Die Rätsel sind auch zum grössten Teil nichts besonderes. Der Tiefpunkt war dann, die Pizza herzustellen. Beim Mixer wusste ich überhaupt nicht, was ich machen soll, bis ich in der Lösung gesehen hab, dass man einfach die 4 angezeigten Farben nachklicken muss. Also wenn man erraten hat was man tun soll, hat man ein Rätsel, daß ein 2-Jähriger lösen könnte. Jetzt kommt die Pizzaherstellung. Wieder weiss man bis zum Blick in die Lösung nicht, was man überhaupt machen soll. Und dann ein Bug. Als ich erfolglos mit dem Löffel versucht habe, die Sosse zu verteilen, hab ich erstmal genervt das Spiel unterbrochen. Nachdem ich es später nochmal versuchen wollte, war kein Löffel mehr da! (Im Forum konnte ich lesen, dass wenn man den Löffel aufhebt, bevor man den Pizzateig ausrollt, kann man den Löffel anschliessend nicht mehr ablegen). Den Raum verlassen oder Neustart hilft nicht. Und mit einem neuen Profil nochmal von vorne? Da spiel ich lieber nochmal den ersten Teil! mehr anzeigen »
 

 
ad layer ad layer ad layer ad layer ad layer