Wimmelbild-Spiel: Goldfieber: Bankraub in Sunnyvale

Goldfieber: Bankraub in Sunnyvale

Originaltitel: Golden Trails: The New Western Rush

Entwickler: Awem Studio

Wimmelbild

| Größe: 249.7 MB

Der Wilde Westen erwartet dich!

Die Bank von Sunnyvale wurde überfallen und nur Sheriff Jack kann den Täter finden. Auf ihn warten falsche Fährten, gefährliche Banditen und die geheimnisvolle Miss Mary!

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
16,95 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

Goldfieber: Bankraub in Sunnyvale
Der Wilde Westen erwartet dich!

Sheriff Jack wurde von seinem korrupten Vorgesetzten in die Provinz verbannt. Doch die Ruhe trügt: Die Bank wurde ausgeraubt und es ist an Jack, den verwickelten Fall aufzuklären bevor es zu spät ist. Und welches Geheimnis umgibt eigentlich die hinreißende Miss Mary?

Goldfieber: Bankraub in Sunnyvale – Ein actiongeladenes Wimmelbild-Abenteuer, dass nicht nur Köpfchen, sondern auch schnelle Reaktionen fordert!

Systemvoraussetzungen
 
Für Goldfieber: Bankraub in Sunnyvale:
Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
Prozessor: Mind. CPU 1000 MHz
Speicherplatz: Mind. 300 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 1024 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 32 MB
DirectX: Ab v9.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

Bewertungen
 
 
ratingratingratingratingrating


verfasst von sybille s. am 29.11.2010 um 20:58
Sehr empfehlenswert 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Claudia K. am 01.11.2010 um 10:55
Sheriff Jim wird von seinem Vorgesetzten in ein kleines Dorf versetzt, damit er sich von seinen letzten Aufgaben erholen kann. Zuerst wehrt er sich, aber kaum angekommen muss er schon einen Bankraub aufklären, dessen Spuren ihn nicht nur innerhalb der kleinen Stadt von einem Platz zum anderen führen, sondern er muss auch an fünf anderen Orten nach dem wahren Schuldigen suchen.

Schöne Grafiken begleiten dich auf deinem Weg. Auf der Karte siehst du jeweils die Örtlichkeiten, wo es Spuren zu suchen gibt. Und zu suchen gibt es viel. Nicht nur die als Bilder dargestellten Gegenstände deiner Liste, von denen ab und an eines in dein Inventar gehen und ein oder zwei andere als Beweismittel gelten. Sheriffsterne, die überall versteckt sind, sorgen dafür dass du nach Abschluss des Spieles eine geheime Mission spielen kannst, vorausgesetzt du findest mindestens 150 dieser Sterne. Und auch andere gestohlene Gegenstände, die bei Mausberührung durch ein kleines Glitzern auf sich aufmerksam machen, sollten eingesammelt werden, denn sie dienen als Trophäe. Gestohlene Gegenstände und Sheriffsterne solltest du unbedingt frühzeitig einsammeln. Denn sobald ein Ort erst mal komplett erledigt ist, kannst du nicht mehr zurück.

Einige Gegenstände zeigen einen gelben Rand, wenn du sie mit der Maus berührst. Ein Klick wird sie verschieben oder öffnen und du kannst dahinter Objekte deiner Liste finden. Inventargegenstände werden in der gleichen oder einer anderen Szene innerhalb eines Ortes genutzt. Wo genau, zeigt ein blauer Rand an, der erscheint, wenn du mit der Maus in der Szene den Gegenständ berührst. So öffnest du zum Beispiel Kisten, löst Bretter oder kannst einen Heuhaufen auseinander harken um andere Gegenstände zu finden, die du für deine Liste brauchst.

Die Beweismittel siehst du jeweils am Ende einer Mission in einem der beiden Minispiele wieder. Dir wird kurz eine handgezeichnete, schwarz-weiß Szene gezeigt. Dann werden die einzelnen Elemente dunkel und deine Aufgabe ist es, die Beweismittel mittels der Maus über das Dunkel zu führen. Die Maus agiert wie eine Taschenlampe und gibt einen kleinen Teil der Szene den Blicken frei. Dort wirst du an der richtigen Stelle Umrisse deiner Beweismittel sehen. Klicke das Taschentuch, den Brief oder was auch immer an die entsprechende Stelle. Hast du alle Beweismittel korrekt eingefügt, wird die Szene wieder hell. Mit jedem Klick färben sich die einzelnen Segmente und du erfährst, wie der Sheriff die Beweismittel interpretiert und damit nach und nach auch, wer den Bankraub geplant und ausgeführt hat und was sonst noch so alles passiert ist.

Zu Beginn des Spieles werden dir 5 Tipps zur Verfügung gestellt. Weitere kannst du dir während des Spieles "erschiessen". Richtig gelesen. Durch das erschiessen von Banditen, die plötzlich für einen kurzen Moment irgendwo in der Szene erscheinen, erhältst du pro Bandit einen zusätzlichen Tipp. Sobald deine Maus auf den Banditen geht, erscheint eine Waffe und mit einem Klick schießt du. Neben anderen Bedenken macht das überhaupt keinen Sinn - ein toter Bandit kann dir keine Hinweise mehr geben.

Auch das zweite Minispiel ist einzig und allein dem erschießen gewidmet. Eine Minute lang musst du jeden in der Szene auftretenden Banditen erschießen. Damit verdienst du dir zusätzliche Sheriffsterne um die Geheime Mission freizuschalten. Außerdem kannst du hier, wie überall im Spiel die verschiedensten Trophäen erhalten. Trophäen bringen Punkte und 500.000 Punkte schalten den Endlos-Modus frei, in dem du alle Wimmelbildszenen immer wieder spielen kannst. Dabei wird dann deine Zeit gemessen und du kannst versuchen, dich zu verbessern. Auch gibt dir dieser Modus neben der Möglichkeit, deine Bestzeiten auf der Seite von Awem online zu stellen die Möglichkeit, weitere Trophäen zu verdienen.

Die Musik ist klasse, launig und wird nicht langweilig, die Graphiken farbenfroh, klar und schön. Die Geschichte ist nicht unspannend und weißt immer wieder unerwartete Richtungen auf. Die Länge ist durchaus akzeptable - willst du alle gestohlenen Gegenstände und Sheriffsterne finden, alle Trophäen erspielen wirst du mit 3-4 Stunden Spielzeit rechnen können. Durch die Trophäen ist ein hoher Wiederspielwert gegeben und natürlich auch durch den Endlos-Modus, der als Wettbewerb zwischen den Spielern sehr beliebt ist.

Das große Minus in dem Spiel ist einmal, dass es außer den beiden beschriebenen Minispielen keine anderen gibt. Zwar ist die Idee schön, dass der Spieler sich die Geschichte selber "erarbeitet", aber da hier keinerlei weitere Kreativität an den Tag gelegt wurde, verfliegt die Freude an diesem Minispiel recht schnell. Auch kann man nicht behaupten, dass diese Geschichte wirklich logisch und nachvollziehbar ist.

Zum anderen aber sind Casual Games keine Schießspiele. Eltern lassen ihre Kinder diese Spiele mehr oder weniger bedenkenlos runterladen, weil dort eben keine Ego-Shooter zu erwarten sind. Nun, Awem hat sie eines Besseren belehrt. Hier musst du schießen, wenn du Hinweise brauchst. Und du musst schießen um genug Sheriffsterne sammeln zu können. Nun kann man natürlich sagen, dass es im Wilden Westen so üblich war und die Amerikaner bevorzugen eh die Variante: Ich schieße erst und frage dann. Trotzdem muss so etwas nicht sein und schon mal gar nicht in einem Casual Game. Positiv ist da nur zu sehen, dass du vermutlich auch ohne einen einzigen Tipp durchs Spiel kommen kannst.

Dass keines dieser beiden Minispiele auch nur einen Hauch von nachdenken oder Intellekt braucht (die Umrisse der Beweisstücke zeigen bei Berührung mit der Maus einen blauen Rand und zum schießen hat noch nie mehr gehört als eine gehörige Portion Verachtung für den Wert des Lebens) und auch nichts anderes dich wirklich fordert, schmälert das Spiel, dass auf der anderen Seite durch die exzellenten Grafiken herausssticht.

Die vielen Trophäen, die Wettbewerbs-Möglichkeit online und die Möglichkeit, sich selbst in der Klickgeschwindigkeit trainieren zu können sind neben dem Spielspaß an sich die I-Tüpfelchen. Es ist ein "einfaches" Spiel, etwas, das einen länger oder kürzer beschäftigen kann, je nachdem ob man sich nun dran macht, alle Trophäen zu ergattern. Nichts ist original, nichts ist neu, nichts ist für "in den Himmel hochloben" aber abgesehen von den mehr persönlichen Ansichten zum Tipp erspielen und dem zweiten Minispiel, gibt es auch nichts, was man als schlecht bezeichnen könnte.

Der Probedownload des 3,5 Sterne Spiels lohnt sich alle Male und während der Stunde solltest du dir auch den Trophäen - Raum ansehen um entscheiden zu können, ob der Kauf sich für dich lohnt.

Gamesetter mehr anzeigen »
ratingratingratingratingrating

Goldfieber Klassiker


verfasst von Anonym am 01.12.2016 um 17:52
Die Goldfieber Reihe ist immer wieder schön zu spielen! 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Hartmut S. am 29.11.2011 um 13:53
Von der Graphik ein sehr gutes Spiel,für mich als Anfänger in Sachen Wimmelbild etwas schwer.Alles in allen,ein sehr gut gemachtes Spiel. 
ratingratingratingratingrating


verfasst von corinna s. am 01.12.2011 um 21:59
is das spiel schon etwas älter? is superschön 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Robert S. am 01.11.2010 um 21:17
Die Grafik ist sehr schön, die zu suchenden und immer am unteren Bildrand in einer Leiste abgebildeten Gegenstände sind jedoch manchmal schwer zu finden und vor allem teils unproportional groß oder klein. So war ein gelber Paprika so groß wie ein Riesenkürbis und wäre als bequeme Sitzgelegenheit geeignet. Einige in der Suchleiste abgebildete Gegenstände haben im Suchbild eine andere Farbe, oder sind wesentlich dunkler. So ist ein silbernes W oder E in der unteren Gegenstandleiste dann m Bild nur ein farbloser Umriß. Manche zu suchende Gegenstände sind teils verdeckt und daher auch schwer zu entdecken. Mit der Zeit bekommt man aber Übung darin, worauf zu achten ist. Kombinieren mehrerer Gegenstände kommt im Spiel nicht vor, nur einige der Gegenstände pro Screen wandern, wenn man sie findet, ins Inventar und sind dann teils im selben, teils in einem der anderen Screens anwendbar. Wo Inventargegenstände im Screen anwendbar sind, wird durch einen blauen Umriß angezeigt, der aufleuchtet, wenn man mit dem Cursor drüberfährt. Und der Cursor ändert sich dann auch in dieser Region. Manche Gegenstände in Screen kann man wegschieben und dahinter liegt dann ein gesuchter Gegenstand. Und einige wenige Gegenstände glitzern leicht, wenn man drüberfährt, das sind dann gestohlene Beutestücke. Diese sind nicht in der unteren Gegenstandsleiste aufgeführt, wenn man sie nicht einsammelt, macht es auch nichts, klickt man sie an, verschwinden sie und man wird gelobt. Auch Sheriffsterne darf man sammeln, die im Screen mehr oder weniger gut versteckt sind. Durch den unlimitierten Modus, den man nach einiger Spieldauer, wenn man 50.000 Punkte erzielt hat, freigeschaltet bekommt, ist der Wiederspielwert höher, da man sich einen aus den bereits gespielten Screens aussuchen und dort in möglichst kurzer Zeit, also unter Zeitdruck, möglichst viele Gegenstände finden soll. Und dadurch kann man auch später sich jederzeit einen Screen auswählen und ein Spielchen zwischendurch machen. Im restlichen Spiel herrscht kein Zeitdruck. Tipps regenerieren sich nicht selbst, sondern man muß auf überraschend irgendwo auftauchende Banditen schießen, indem man sie anklickt. Anfangs war ich auf so etwas überhaupt nicht gefaßt und wenn man ins Suchen vertieft ist, übersieht man den Banditen entweder, oder man erschrickt. Es gibt zwei Arten von Zwischenspielchen. Beide sind keinerlei Herausforderung und können übersprungen werden, was aber zumindest aus Schwierigkeitsgründen nicht erforderlich ist, denn diese Minispielchen schafft man immer. Eines ist das Einfügen von als Umrisse dargestellte Gegenstände in comicartige Zeichnungen, das Andere wirkte auf mich wie ein Kasperltheater, also eine Bühnendekoration einer Westernlandschaft und seitlich links und rechts hochgereffte Vorhänge. Und dort muß man dann Moorhühner - sorry: Banditen - die irgendwo, auch kopfüber hängend, auftauchen, schnellstens abschießen. Probespielen lohnt sich, trotz der unnötigen, wenn auch zu einem Western passenden, Ballerei. mehr anzeigen »
ratingratingratingratingrating


verfasst von Christa D. am 08.11.2010 um 23:45
Tolle Grafik, abwechselungsreich und ein tolle Geschichte. Kann man immer wieder spielen. Weiter so! 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Silvia S. am 22.06.2011 um 06:50
Goldfieber Bankraub ist ein sehr schönes Wimmelbild Spiel. Es hat mir großen Spaß gemacht. Toll fand ich, das man seine "Reaktionen" im Spiel
testen kann indem man Bankräuber abschießt um Sterne zu bekommen. Die Story ist toll,Grafik gut und man erlebt das Gefühl im Wilden Westen zu sein :-)
Super Wimmelbild Spiel..klasse. 
ratingratingratingratingrating


verfasst von christina g. am 03.11.2010 um 16:23
Dieses Spiel macht mir sehr viel Spaß. Mit einem Augenzwinkern habe ich die Botschaft gelesen(Rauchen ist tötlich) wenn man mit dem Curser über einen Aschenbecher fährt denn auf der anderen Seite tötet man ja viele Banditen während des Spielverlaufes. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Corinna K. am 06.11.2010 um 21:55
In diesem Spiel sticht vor allem die gute, detailreiche Grafik hervor. Allerdings gibt es viel zu wenig Hinweise. Man beginnt mit 5 Stück, und wenn die verbraucht sind, muss man auf abschießbare Banditen warten, die aber nur alle Jubeljahre mal auftauchen. Auch zu Beginn eines völlig neuen Abschnitts erhält man nicht automatisch 5 neue Hinweise. Dabei braucht man die, denn viele Objekte sind sehr klein und schwer zu finden. Einige davon wandern ins Inventar und müssen dann an anderer Stelle benutzt werden. Dadurch ist die Reihenfolge des Spielens trotz mehrerer Schauplätze pro Abschnitt nicht wirklich frei wählbar, sondern mehr oder weniger vorgegeben. Alles in allem ist das Spiel nicht schlecht, bietet aber auch nichts Herausragendes. mehr anzeigen »
 

 

ad layer