Alle Spielbewertungen zu dem Spiel Mein Gartenparadies 2: Das Feenland XXL
 
ratingratingratingratingrating

verfasst von Marion D. am 10.12.2011 um 17:56

Mein Sohn und ich haben mit so viel Freude gespielt, dass wir das Spiel auch gleich freigeschaltet haben.
Neue Grafik, andere Pflanzen und eine tolle Gestaltung sowie durch neue Spielvarianten wie Suchbild-Aufgaben haben uns begeistert.
Was weiterhin passiert ... wir lassen uns überraschen! :) 
ratingratingrating ratingrating

Schön

verfasst von Christine E. am 01.11.2020 um 08:27

Schönes Spiel, leider dauert es für mich zu viele Spielszenen, z.B: 18.000 oder sogar 30.000 Blätter oder Taler, um eine Aufgabe abzuschliessen und eine Neue zu bekommen. Auch in meinen Augen zuviel Ungeziefer in den Szenen! Das verdirbt mir Alles ein bisschen den Spielspaß. 
ratingratingratingratingrating

Schöner Anfang - laaaanges Ende

verfasst von Christa K. am 31.08.2020 um 08:16

Das Spiel gefällt mir sehr. Der Hauptteil ist kurz und gut.
In der Verlängerung ist ist alles sehr lang gezogen, selbst für einen Geduldigen wie mich. Ich verzichte auf die Drachenstatue, denn was zuviel ist, ist zu viel und beginne wieder von neuem. 
ratingratingratingratingrating

verfasst von Karla S. am 28.01.2012 um 15:34

Auch Teil 3 dieser Reihe gefällt mir sehr. Das Spielprinzip ist das gleiche, drei Farmen gilt es aufzubauen. In dieser Version erscheint alles in neuem Gewand - andere Pflanzen und mehr Ausbaumöglichkeiten, die jeweils unterschiedliche Boni bringen. Eine Farm ist ein Garten, ähnlich denen der Vorgängerversionen, Nr. 2 liegt in einer Höhle und Nr. 3 in winterlicher Landschaft. Entsprechend reicht das Ungeziefer-Spektrum von Schmetterlingen und Schnecken über Ameisen und Raupen bis zu Yetis und garstigen Riesenschneebällen und noch einigen mehr.

Zwischen zwei Spielmodi kann gewählt werden, wobei im schwereren Helferlein Robin trinken muss. Dies kostet zum einen Wasser, zum anderen fliegt Robin, wenn er dafür nicht angeklickt wird, für den Rest des Tages davon und man darf sich allein mit der Arbeit herumschlagen.

Im Spielablauf selbst wurde einiges verändert. Die zu steigernden Fähigkeiten (Sammeln, Handel und Schädlingsbekämpfung) und von Iris und Robin sind noch weiter differenziert wählbar. So gibt es nun z.B. auch Chance auf sofortiges Blühen nach dem Gießen oder Gießen, ohne dabei Wasser aus dem Speicher zu verbrauchen. Neu ist auch, dass die Schädlinge Deko-Gegenstände fallen lassen, mit denen die Bouquets preislich aufgewertet werden können. Dazu gibt es in der Höhle eine Pflanze, die in einem bestimmten Radius Schädlinge langsamer werden läßt, im Garten die Venusfliegenfalle, die diese verspeist und die Bonusgegenstände wieder ausspuckt.

Insgesamt gibt es wieder viele Aufgaben zu erfüllen - bestimmte Anzahlen an Blumen sammeln oder Gegenstände bei Tobi, dem Händler, zu besorgen. Diese sind teilweise recht teuer und erfordern damit einiges an Sammelarbeit. Wie auch die Vorgängerversionen ist dies also kein Spiel, das mal eben in 2-3 Tagen durchgespielt ist. Das mag für manchen vielleicht ein Manko darstellen, aber wer sich damit arrangieren kann, ist hier gut aufgehoben. mehr anzeigen »
ratingrating ratingratingrating

verfasst von Corinna K. am 02.02.2012 um 01:52

Ich hatte mir seinerzeit schon den 2. Teil (Frühlingserwachen) freigeschaltet, und obwohl mir die etwas dümmlich ausschauenden Figuren überhaupt nicht gefielen und die Aufgaben teilweise ein bisschen langatmig waren, habe ich es ab und zu ganz gerne gespielt. Deshalb schaltete ich mir nun auch diesen 3. Teil nach der Probestunde frei, weil ich mir davon etwas Abwechslung und ein paar Neuerungen erhoffte.

Allerdings wurde ich ziemlich enttäuscht. Denn was die Langatmigkeit der Aufgaben angeht, haben sich die Entwickler diesmal noch übertroffen. Zunächst gibt es einige kleinere Aufgaben, bei denen das Sammeln noch Spaß macht. Aber etwa ab der 2. Hälfte des Spiels geht es hauptsächlich nur noch darum, Blätter und Geld als Zahlungsmittel für sehr teure Gegenstände aus dem Laden zu erklicken. Dafür sitzt man Stunden über Stunden und klickt sich die Finger wund, und das ist dann wirklich nicht mehr lustig. Zumal man insgesamt auch nur 3 Farmen zur Verfügung hat, es gibt also nur wenig Abwechslung bei der Klickerei. Nein, Teil 2 - Frühingserwachen fand ich besser, das "Feenland" ist nur ein künstlich erzwungenes Hinauszögern der Spielzeit. Ich habe es nicht einmal zuende gespielt, weil mir diese Endlosklickerei irgendwann einfach nur noch auf den Geist ging.

Mein Rat: Wer nicht gerade auf ausufernde Klickerei steht, sollte es bei der Probestunde belassen, da hat man alles zu sehen bekommen, was sehenswert ist. Mehr als 2-3 Sterne würde ich dem Spiel nicht geben. mehr anzeigen »
 
Meisterschreiber

Hier findest du die 10 aktivsten Verfasser von Spielbewertungen.

Claudia K.   450

O. P.   312

Claudia S.   253

Corinna K.   244

Beatrice H.   176

Gaby (Webworky) R.   109

Susanne S.   94

Barbara B.   88

Marion M.   83

Raimund O.   83

ad layer