Alle Spielbewertungen zu dem Spiel Build-a-lot: The Elizabethan Era
 
ratingratingratingratingrating

verfasst von Maria S. am 30.01.2011 um 08:27

Ich finde das das eins der besten Klick-Managementspiele überhaupt ist und trotz so zahlreicher Fortsetzungen kein bisschen ernüchternd wird. Das neue Thema ist gut gewählt und bringt frischen Wind in die strukturierte Aufbauwelt! Bitte noch mehr solcher aufregenden Welten. : ) 
ratingratingratingrating rating

verfasst von Beatrice H. am 22.03.2011 um 19:18

Auch dieses Spiel der Build-a-lot-reihe ist wieder sehr gelungen. Top grafik und sound. Auch das Thema ist sehr gut gewählt worden und kein bisschen langweilig umgesetzt. top spiel weiter so... 
ratingratingratingratingrating

Build-a-lot: The Elizabethan Era

verfasst von Jan H. am 01.03.2017 um 12:48

Die art Spiele mag ich nur bei dem habe ich mir was eingehandelt ...das Spiel klaut mir zu viel Zeit .....absoluter Suchtfaktor 
ratingratingratingratingrating

verfasst von Elke L. am 19.01.2011 um 11:10

Ich finde dieses Spiel genauso toll wie seine Vorgänger.
Es macht Spaß eine Stadt immer wieder neu zu gestalten.Spannend ist ja wieviel Zeit man braucht und je länger man spielt desto schneller findet man Strategien um das Spiel in der Expertenzeit zu schaffen. :)) Ich hoffe es wird noch mehr aus dieser Reihe geben,andere Länder sind bestimmt auch sehr interessant!

Liebe Grüße, Elke L. mehr anzeigen »
ratingratingratingrating rating

verfasst von J. L. am 23.02.2011 um 13:22

Schulnoten: Spielaufbau 3, Grafik 2, Spielidee 2, Musik -, Suchtfaktor 2

Rahmenhandlung: Queen Elizabeth beauftragt den Spieler mit dem Aufbau einiger Städte.
Prinzip: Klick-M.+ Aufbau

Es gibt zwei Modi: Aktion (Zeitspiel) und Hobby

Richtig klasse finde ich die Personen-Grafiken, die sind nett erdacht und umgesetzt.

Und anfangs war ich vom Spiel auch ganz angetan, finde es inzwischen aber nicht mehr ganz so toll. Der Reihe nach:

Die Aktionsspiele haben es teilweise ganz schön in sich, aber nicht, weil sie an sich schwierig wären (man hat ja nicht zu wenig Geld oder Holz z.B.), sondern weil Gebäude nicht freigeschaltet sind, die dem Spieler den Aufbau erleichtern würden. Das finde ich doof, es hat was von Schikane.

Die Hobby-Karten sind ja ganz nett... Aber erstens frage ich mich, wieso es nur so wenige sind. Und zweitens wird gerade an den Hobby-Karten die Eingleisigkeit des Spiels ersichtlich: Es geht nur darum, eine gewisse Zufriedenheit in der Stadt zu erreichen und ums Geldscheffeln in großem Maßstab. Das läuft darauf hinaus, dass man am Ende nur noch den besten Haustyp hat, der am meisten Geld bringt.
Da es nur wenige Bauplätze gibt, bleibt nicht viel Raum für Experimente, was auch nur mäßig schlimm ist - zumindest in der Logik des Spiels - weil es zu wenige Gebäude-Typen gibt, mit denen man experimentieren könnte.

Fazit: Mehr Gestaltungsspielraum wäre dem Spielspaß in beiden Modi zuträglich.
Wer aber Freude an Klick-Management hat, ohne zu viel Aufbau-Strategie zu erwarten, wird sich sicherlich gern von der Königin über die Insel schicken lassen. mehr anzeigen »
 
Meisterschreiber

Hier findest du die 10 aktivsten Verfasser von Spielbewertungen.

Claudia K.   404

Claudia S.   315

O. P.   306

Corinna K.   217

Jochen S.   145

Beatrice H.   127

Ingeborg P.   119

Gaby (Webworky) R.   92

Susanne S.   91

Raimund O.   79