Tiger Eye - Part I: Der Fluch der Rätselbox

Originaltitel: Tiger Eye - Part I: Curse of the Riddle Box

Wimmelbild

| Größe: 322.7 MB
| Virengeprüft durch

Dieses Abenteuer hat 2000 Jahre auf dich gewartet!

Erforsche die Geheimnisse des alten China in diesem packenden Abenteuer voller kniffliger Rätsel, gefährlichen Bedrohunger und übernatürlicher Geschehnisse!

 
 

Günstiger ist keiner. Garantiert!

Findest du dieses Spiel bei einem anderen Anbieter zu einem niedrigeren Standardpreis, erstatten wir dir die Preisdifferenz. Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier.

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
In den Warenkorb
4,99 € für die Vollversion

Detaillierte Beschreibung

Tiger Eye - Part I: Der Fluch der Rätselbox
Dieses Abenteuer hat 2000 Jahre auf dich gewartet!

Als die junge Dela einen charmanten Krieger aus einer antiken chinesischen Schatulle befreit, der vor 2000 Jahren darin eingeschlossen wurde, ahnt sie noch nicht, dass sie geradewegs in das größte Abenteuer ihres Lebens hinein gestolpert ist. Kannst du Dela helfen, ihre übernatürlichen Fähigkeiten einzusetzen, um ihren mysteriösen Verfolgern zu entkommen und den Fluch zu lösen, der auf ihrem Geliebten lastet?

Tiger Eye - Part I: Der Fluch der Rätselbox – Erforsche die Geheimnisse des alten China in diesem romantischen Wimmelbild-Abenteuer voller kniffliger Rätsel, gefährlichen Bedrohungen und übernatürlicher Geschehnisse!

Lösungshilfe   |   Tipps & Tricks  |   Spiele Forum  |   Weiterempfehlen
Systemvoraussetzungen
 
Für Tiger Eye - Part I: Der Fluch der Rätselbox:
Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
Prozessor: Mind. CPU 1400 MHz
Speicherplatz: Mind. 340 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 512 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 32 MB
DirectX: Ab v9.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

 
Bewertungen
 
 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Claudia K. am 04.03.2011 um 11:20
Seitdem Dela in Beijing/China angekommen ist, plagen sie merkwürdige Träume und Visionen. Sie möchte der Sache auf den Grund gehen und bekommt von einer alten Frau eine Rätselbox, die es in sich hat - und das gleich im doppelten Sinn. Erst ist es nicht einfach, sie zu öffnen und dann entsteigt ihr auch noch Hari wie ein Aladin aus der Wunderlampe. Er war derjenige, den sie in ihren Visionen sah, den es zu befreien gilt. Gemeinsam wollen sie Hari von den dunklen Schatten seiner Vergangeheit lösen und fliehen.

Im Comicstil wird die Geschichte der beiden erzählt, die auch irgendwie zueinander finden. Während Dela magische Psi-Kräfte hat, wirkt Hari immer, als breche er jeden Moment in Tränen aus. Aber bei seiner Vergangenheit ist das wohl kein Wunder. Die holt ihn auch wieder ein, für dich bedeutet das Wimmelbilder und sehr, sehr viele Rätsel.

In 14 Leveln bekommst du unten Aufgaben aufgelistet. Meistens sind erst Gegenstände zu suchen und dann Kisten zu öffnen oder Bomben zu entschärfen. Fast keine Tätigkeit ist ohne ein entsprechendes Rätsel, deren Grundprinzip sich zwar öfters wiederholt, das aber immer wieder anders dargestellt wird. Du hast Worträtsel, musst Scheiben drehen, Bilder durch Tauschen erstellen, Rohre aneinander legen, Gegenstände einander zu- oder in zeitlichem Ablauf ordnen und vieles mehr. Im Verlauf des Spiels steigern sich diese Minispiele in der Schwierigkeit. Insgesamt sind sie für ungeübte aber auch erfahrene Spieler ein echter Spassfaktor.

Das Tippsystem ist ausgeklügelt, du beginnst mit 5 in einer Psi-Kugel. Selbst wenn du alle verbrauchst, lädt sich die Psi-Kugel immer wieder auf, so dass du nie ganz ohne da stehst. Brauchst du keine, sammelst du sie an und nimmst sie von Level zu Level mit. Erreichst du 50, schaltest du im Hauptmenü Extras frei. Diese bestehen aus den Grafiken, aus denen das Spiel entstanden ist und du kannst Hari nach Lust und Laune immer wieder einkleiden.

Bei Minispielen kannst du 2 Texthinweise abrufen, die aus deiner Psi-Kugel abgezogen werden. Erst nach Gebrauch dieser Hinweise hast du die Möglichkeit, es zu überspringen. Und es gibt genügend Möglichkeiten, weitere Tipps zu erspielen. So bekommst du z.B. für jedes gelöste Rätsel Tipps oder in der Bonusrunde. Sie taucht ab und zu zwischen den Leveln auf und dir werden mehrere Gegenstände gezeigt. Finde die zwei identischen, klicke sie an und die nächste Runde startet. Umso weiter du kommst, desto mehr Tipps bekommst du und später müssen auch drei identische Objekte gefunden werden. Du hast dazu 30 Sekunden und für jede gelöste Runde gibt es wieder 4 Sekunden obendrauf.

Es gibt aber noch zwei weitere Minispiele, die zwar keine Tipps bringen, trotzdem auch zwischen den Leveln absolviert werden müssen. Das eine ist ein 3-Gewinnt und bei dem anderen sind Neutronen zu verbinden. Dabei musst du Neutronenstränge farblich von einem Punkt zum anderen verbinden. Hier gilt ebenfalls: alle steigern sich im Verlauf des Spiels.

Es muss dazu gesagt werden, dass die deutsche Version des Spiels nicht ganz identisch ist mit der Originalversion. Das ist aber in diesem Fall überhaupt kein Nachteil und ein dickes Lob ist an dieser Stelle angebracht. Das Original enthielt einige mehr an Worträtseln, die jedoch schwer in andere Sprachen umzusetzen sind. Man hat diese Minispiele nicht einfach weggelassen oder in der bisherigen Sprache, was wir leider auch immer wieder erleben, sondern hat sie durch visuelle ersetzt. Statt der Wörter siehst du Bilder und kannst es so genauso lösen. Einige wurden auch komplett ausgetauscht, dafür bekommst du beispielsweise einen Vogel, dessen Flug du in die zeitlich richtige Reihenfolge bringen musst. Vielleicht ist die deutsche Version dadurch sogar noch vielfältiger als ohnehin schon.

Die Musik bei Tiger Eye Part 1: Der Fluch der Rätselbox ist beschwingt und passt. Die Stimmen passen, der Text wird nicht heruntergeleiert. Die Grafik ist gut, wenn auch in den Suchszenen manche Objekte sehr im Hintergrund eingepasst sind. Durch den starren Levelaufbau wirkt es etwas altbacken, der Eindruck täuscht jedoch. Es ist ein Spiel, dass man auf jeden Fall für Such- und vor allem Rätselfreunde empfehlen kann.

Sonja R. für Gamesetter mehr anzeigen »
ratingratingratingratingrating


verfasst von Nicole B. am 23.03.2011 um 21:10
Ich finde das Spiel klasse!
Ich finde die Grafik und auch sonst alles andere gut.
Am besten gefällt mir noch die Geschichte zwischen Dela und Hari :-)
Teilweise ganz knifflich aber auch teilweise einfach.
Ich freue mich schon auf Teil zwei! 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Corinna K. am 11.03.2011 um 09:24
Hier geht es eigentlich weniger ums Wimmeln, dieses schöne Spiel ist vielmehr gespickt mit abwechslungsreichen Knobelaufgaben und Rätseln, die nur darauf warten, geknackt zu werden. Den Schwierigkeitsgrad fand ich dabei sehr moderat, und wenn man doch mal nicht weiter weiß, können die Rätsel nach Inanspruchnahme zweier Tipps auch übersprungen werden. Sehr empfehlenswert. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Neumann A. am 04.11.2011 um 10:29
Das Spiel fängt gut an und nach der Gratisstunde war ich überzeugt zu kaufen. Sehr schönes Spielprinzip.
Leider wurde ich vom weiteren Spielverlauf enttäusch, Teil 1 kann man das eigentlich nicht nennen. Es ist nur eine Einführung in eine Geschichte ohne wirklich abgeschlossene Story , die Lust auf mehr wird je duch das abgebrochene Ende überschattet.
Nach 3-4 Spielstunden war einfach Schluß, meine Gefühle :"unbefriedigend, unabgeschlossen,zuviele Fragen bleiben offen und nun?".
Desweiteren sehe ich noch nicht ob und wann jemals ein zweiter Teil folgt.
Da ist man wirklich am überlegen sein Geld zurückzufordern.

mehr anzeigen »
rating ratingratingratingrating


verfasst von Walter G. am 18.03.2011 um 19:16
Das Spiel verspricht mehr als es hergibt. Von einer Spielgröße von über 350 MB kann ich eigentlich erwarten, und erwarte ich auch, dass es hervorragend in Handlung, Spannung und Spieldauer ist. Doch bei diesem Spiel war ich in noch nicht mal 1 Tag fertig und habe dann das Spiel nicht mehr gespielt.
Für mich ist da keine Spannung und auch sonst noch nicht mal eine hervorragende Graphik vorhanden.
Ich kann es keinesfalls empfehlen.
Walter G. mehr anzeigen »
 

 
ad layer