Wimmelbild-Spiel: Fremde Träume: Foreign Dreams

Fremde Träume: Foreign Dreams

Originaltitel: Foreign Dreams

Entwickler: Game Factory Interactive

Wimmelbild

| Größe: 100.8 MB
| Virengeprüft durch

  • Erforsche Victors Albträume in aufregenden Wimmelbild-Szenen
  • Löse jede Menge kniffliger Minispiele und Rätsel
  • Erfrischende Traumgrafiken und 3D-animierte Figuren
  • Eine packende Mystery-Story, in der hinter jeder Ecke neue Rätsel und Gefahren lauern

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
9,99 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

Fremde Träume: Foreign Dreams
Kannst du Victor von seinen furchtbaren Albträumen befreien?

Jede Nacht erlebt Victor in seinen Träumen furchtbare Dinge! Doch zum Glück kennt seine Freundin einen Weg, in Victors Gedanken einzudringen und den Albträumen auf den Grund zu gehen. Erlebe ein Wimmelbild-Abenteuer voller phantastischer Einfälle und gefährlicher Überraschungen!

  • Erforsche Victors Albträume in aufregenden Wimmelbild-Szenen
  • Löse jede Menge kniffliger Minispiele und Rätsel
  • Erfrischende Traumgrafiken und 3D-animierte Figuren
  • Eine packende Mystery-Story, in der hinter jeder Ecke neue Rätsel und Gefahren lauern
Systemvoraussetzungen
 
Für Fremde Träume: Foreign Dreams:
Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
Prozessor: Mind. CPU 1100 MHz
Speicherplatz: Mind. 500 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 512 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 128 MB, 3D-Beschleuniger empfohlen
DirectX: Ab v9.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

Bewertungen
 
 
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Claudia K. am 25.06.2012 um 12:50
Victor, ein Freund von Dir klagt über Alpträume und wendet sich an dich. Du hast eine besondere Fähigkeit, du kannst mit Hilfe eines Amuletts, dass der Schlafende trägt, in seine Träume gehen und dort nach Bedeutungen suchen. Wirst du herausfinden, was Victor so sehr quält?

Im Comic Stil (aber nicht "lustige" Comics) gezeichnete Grafiken begleiten dich durch ein Spiel, mit dem man nicht recht warm wird, aber auch nicht verdammen mag. Die 2 Modi, die sich in den Aufladezeiten von Tipp und Überspringfunktion, kannst du während des Spieles über die Einstellungen jederzeit ändern. Wimmelbilder im eigentlichen Sinne gibt es keine, doch suchen musst du eine Menge.

Was du suchen musst, findest du heraus, in dem durch Zufall oder gezielt Dinge anklickst, die dann Aufgaben auslösen. Dann nämlich werden Umrisse in der Leiste unten sichtbar. Und diese musst du mal erst in einer, dann in zwei, und für das dritte Traumfragment (so sind die Level aufgeteilt) in drei Szenen suchen. Es ist ein ewiges Hin- und her - und Dein Gedächtnis sollte gut sein. Die Umrisse sind manchmal nicht aussagekräftig, die Gegenstände sehen letztendlich auch gern mal anders aus, erschwerend kommt hinzu, dass du zwar siehst: Du musst z. B. eine Spritze finden, dummerweise gibt es im Bild gleich mehrere davon. Die Umrisse sind riesig, um alles zu sehen, was du finden musst, wirst du die Pfeile im Inventar benutzen müssen. Es ist unhandlich, unpraktisch, lästig. Besonders dann, wenn es mehr als nur eine Aufgabe zu erfüllen gibt.

Die Puzzle sind gar nicht so schlecht, einige leicht, einige schwerer. Es dauert nur manchmal einen Moment, bis man versteht, was die Anleitung einem eigentlich sagen möchte. Ab und an (und das erste davon ist auch gleich das erste Puzzle) gibt es welche, da liegen die Teile innerhalb des Rahmens, in den du selbige Teile auch einsetzen musst. Da fragt man sich, ob das Budget nicht für einen kleinen Aussenrand gereicht hat, wo man nicht benötigte Teile ablegen kann.

Die Geschichte ist zwar mehr oder weniger verständlich erzählt, allerdings macht das Spiel an sich keinen Sinn. Soll heißen, warum einige Dinge immer wieder verschwinden, was sie überhaupt mit der Geschichte zu tun haben, bleibt mehr oder weniger im Dunkeln. Vielleicht können Menschen, die sich hobbymäßig mit Traumdeutung beschäftigen, damit etwas anfangen. Ich jedenfalls hatte mehr Fragezeichen als Antworten.

Was bleibt, ist eine gute Idee, ein Spiel, das in der Ausführung gut sein könnte und das man, ist man geduldig und lässt sich drauf ein, sicherlich spielen kann. Es bleibt aber auch das dumpfe Gefühl, dass es mit kleinen Änderungen so viel besser werden könnte. Schon allein eine übersichtlichere Such-/Inventarleiste wäre schon eine Verbesserung. Und Gegenstände, die nur einmal und nicht gleich drei bis fünf mal in den Szenen liegen. Einen Versuch ist es allemal wert. Wem der Probedownload gefällt, der wird ca. 3-4 Stunden (kommt auf dein Gedächtnis an... weißt du noch, wo du die Gegenstände, die du brauchst, schon mal gesehen hast?) spielen können.

Gamesetter.com mehr anzeigen »
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Daniela F. am 28.06.2012 um 21:29
Dieses Spiel ist nicht mein Fall. Werde nach 60 Min Probespielen nicht weitermachen. Leider sind die zu suchenden Gegenstände nur als Umriss dargestellt, nicht in Worten beschrieben, sodass ich eine ganze Weile brauchte um zu erkennen, was eigentlicht gesucht wird. Ist doof, wenn ein Lederband ausgerollt im Bild dargestellt ist, aber der Umriss zeigt ein aufgerolltes Lederband..... Klar am Ziel vorbei, denn so sucht man sich zu Tode...... mehr anzeigen »
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Corinna K. am 28.06.2012 um 22:00
Spieltechnisch und auch grafisch hat mich dieses im Comicgrafikstil gestaltete Spiel nicht begeistert. Im Prinzip ist es immer dasselbe: Man bewegt sich von Ort zu Ort (besser gesagt von Traum zu Traum), sucht dort innerhalb dreier Bereiche verschiedene Objekte, arbeitet die ein oder andere kleinere Zwischenaufgabe ab und dann geht es zum nächsten Traum. 
 

 

Kommentare zum Spiel
ad layer