Wimmelbild-Spiel: Art Detective

Art Detective

Originaltitel: Art Detective

Entwickler: SoWhat

Wimmelbild

| Größe: 44.3 MB
| Virengeprüft durch

Komme einer ruchlosen Kunst-Fälscher-Bande auf die Spur!

Begib dich in diesem spannenden Krimi auf die Fährte eines genialen Kunst-Fälschers. Jemand sollte ihm das Handwerk legen – also, worauf wartest du noch?

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
9,99 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

ART DETECTIVE — Komme einer ruchlosen Kunst-Fälscher-Bande auf die Spur!

Dein Name ist John Cromwell und du bist der Mann, den das FBI ruft, wenn es in Sachen Kunst einmal nicht weiter weiß. Begib dich in diesem spannenden Wimmelbild-Krimi auf die Fährte eines genialen Kunst-Fälschers: Der “Geist” stellt kaum zu entlarvende Fälschungen her und tauscht sie mit den wertvollen Originalen aus. Jemand sollte ihm das Handwerk legen – also, worauf wartest du noch?

ART DETECTIVE — Untersuche über 100 Bilder aus verschiedenen Kunstepochen und genieße zwischendurch kurzweilige Mini-Spiele. Stelle den “Geist” und seine Kunst-Fälscher!

Systemvoraussetzungen
 
Für Art Detective:
Betriebssystem: Windows XP/Vista
Prozessor: Mind. CPU 600 MHz
Speicherplatz: Mind. 90 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 256 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 16 MB
DirectX: Ab v8.0
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

Bewertungen
 
 
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Claudia K. am 15.04.2009 um 09:13
John Cromwell ermittelt für das FBI Fälle großen Ausmaßes. Er ist auf einer heißen Spur nach dem „Geist“, ein Meisterdieb, der berühmte Kunstwerke stiehlt und Fälschungen erstellt. Diese sehen so überzeugend echt aus, dass es fast niemand bemerkt. Aber John Cromwell ist kein „Niemand“. Mit seinen Augen wirst Du Tatorte untersuchen, echte Kunstwerke mit den Fälschungen vergleichen und das Rätsel des „Geists“ lösen.

Zugegeben, ich mag Unterschied suchen nicht so sehr, aber das Spielkonzept an sich ist eigentlich gut. Du musst die Unterschiede zwischen den Originalen und der Fälschung finden, das können 10 sein oder auch 15, 16. Es ist nur nicht schön, dass es sich dabei ständig um finstere Gemälde handelt, deren Unterschiede manchmal so klein sind, dass sie selbst mit dem Hinweis kaum zu sehen sind. Klick einfach blind dahin, wo es der Hinweis zeigt, dann bist du schon richtig. Es gibt 3 verschiedene Schwierigkeitsgrade und hier ist "Einfach" auf jeden Fall empfehlenswert. Bei "Fortgeschritten" und "Professionell" sind die Unterschiede wahrscheinlich gar nicht mehr zu sehen.

Der Hinweis beginnt sich aber erst am Anfang des Bildes aufzuladen. Bis er dann mal soweit ist, bist du einmal um den Ort gejoggt. Weitere Aufladungen brauchen genauso lange. Möchtest du also etwas für deine Fitness neben den Computerspielen tun, hier hast du die Gelegenheit. Und das klappt sogar, solltest du in einer Großstadt wie Frankfurt oder Berlin leben. Klickst du zu oft an der falschen Stelle, musst du schlicht und einfach ohne Warnung von vorn beginnen. Noch dazu nervt die andauernde Einblendung eines Fensters mitten im Bild, das dir sagt, wieviel Unterschiede noch übrig sind.

Wenn du dich durch das unübersichtliche Hauptmenü gewühlt hast, sind die Minigames ein Lichtblick. Nur musst du sie erst alle finden. Auf einem Schreibtisch mit PC-Monitor, wo die Aufträge ganz modern per E-Mail kommen, hast du einiges Chaos, in dem diese Spiele zu finden sind. Einige bekommst du automatisch nach einigen Unterschiedsuchbildern, stösst also direkt im Spiel darauf. So zum Beispiel das Reinigen eines Bildes. Dazu musst du die richtige Farbkombination finden, um die chemische Lösung dafür herzustellen. Aus 10 farbigen Substanzen träufelst du mit einer Pipette erstmal willkürlich aus Farben unterschiedliche in ein Glas. Das Blatt Papier darüber sagt dir dann, ob eine Farbe richtig ist und auch an der Position richtig, ob sie zwar vorkommt, aber du sie an falscher Stelle genommen hast oder auch gar nicht gebraucht wird. So tastest du dich durch kombinieren an das Ergebnis heran.

Minispiele, die du im Spiel selbst hattest, sind dann in eben diesem unaufgeräumten Menü frei geschaltet, damit du sie von da aus spielen kannst. Eine weitere Form der Minigames ist das Finden von Paaren, ein normales Memory und das markieren des Bildes, das als einziges kein Gegenstück hat. Bereits absolvierte Unterschiedsuchbilder können nochmals gespielt werden, in ganz normaler Weise gepuzzelt oder durch Tauschen zweier Teile zusammen gesetzt werden.

Art Detective ist also nur was für Hardcore-Spieler, die gern Unterschiede suchen und sehr geübt darin sind. Sie sollten sich nicht durch die doch unzulängliche Grafik der alten Gemälde stören lassen. Die Minispiele sind dagegen auf jeden Fall einen Blick wert.

Sternchen für Gamesetter mehr anzeigen »
ratingratingratingrating rating


verfasst von Marion M. am 16.04.2009 um 16:09
Irgendwie schon Mal da gewesen. Nun ja, halt ein Wimmelspiel. Die spiele ich nicht all zu oft. 
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Lucyna S. am 18.04.2009 um 11:12
es gibt such-spiele die sind spannend und intressant aber dieses spiel war langweilig und leicht nicht mein geschmack 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Carla M. am 24.07.2009 um 21:16
Dem Spiel fehlt einwandfrei die Abwechselung und die Spannung. Im Anfang ist es ja ganz nett, Unterschiede in bekannten Bildern zu suchen, aber nach dem 20. Bild wird es öde. Die Minispiele sind ganz nett, aber nur mein Ehrgeiz hat mich bewogen, das Spiel wirklich bis zum Ende durch zu spielen. Wer Suchspiele liebt (Ältere kennen sie noch aus der Hör Zu) hat viele Stunden zu tun. Wäre vielleicht noch lehrreich, wenn wenigstens die Bilder beschrieben wären, wer sie gemalt hat, wo sie stehen etc.. Dann könnte man etwas für sein Kunstverständnis tun - aber so?? Na ja. mehr anzeigen »
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Corinna K. am 15.06.2010 um 23:06
Hier geht es in erster Linie nur um Bilder, in denen Unterschiede gefunden werden müssen, ab und zu ist auch mal ein Bild ähnlich einem Puzzle zusammenzusetzen. Dazu die ewig gleiche Hintergrundmusik. Für Leute, die gerne Unterschiede suchen, mag es das richtige Spiel sein, ich fand es schnell langweilig. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Regina S. am 09.05.2009 um 19:01
Dieses Wimmelbildspiel ist mit der Zeit etwas langweilig wären da nicht noch die Mini Games zwischendurch die etwas Abwechlung bringen. 
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Ursula S. am 16.04.2009 um 21:56
Dieses Spiel ist mir zu langweilig. Eher was für Kinder 
rating ratingratingratingrating


verfasst von Silke H. am 17.04.2009 um 19:35
Für Kinder bis (vielleicht) 10 Jahren mag das Spiel interessant sein Unterschiede zu suchen, aber darüber hinaus ist es fade und langweilig. Störend sind die ständigen E-mail Meldungen. Die Grafik lässt sehr zu wünschen übrig. Alles in allem deinstalliert man das Spiel noch vor Ablauf der Demo-Version wieder. 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Annegret G. am 18.04.2009 um 22:37
Dieses Spiel ist wieder sehr interessant und lässt einen nicht so schnell los. Wie schon die anderen Detektivspiele bleibt man im Spiel und vergißt die Zeit und Umgebung. Es ist sehr spannend aufgebaut und die Animaton is super.
Macht weiter so.
Annegret G. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Rainer B. am 16.04.2009 um 00:48
Nett gemachtes Spiel. Hauptsache Unterschiede finden in alten Meistern. Bin von der Spielidee gemäßigt angetan aber es gab schon wesentlich Schlimmeres. Habe die erste Stunde dennoch gern durchgespielt. Für Freunde der Unterschiedssuche eine Empfehlung.  
 

 

Kommentare zum Spiel
ad layer