Klick-Management-Spiel: Virtual Farm

Virtual Farm

Originaltitel: Virtual Farm

Klick-Management

| Größe: 30.0 MB
| Virengeprüft durch

Jetzt wird geerntet!

Auf diesem Bauernhof geht es rund. Dieser Action-Klickspaß fesselt ganz nach dem Motto: Einen Auftrag kann ich noch schnell abschließen!

Als Freispiel einlösen
Hol dir jetzt deine Vorteilskarte und erhalte sofort bis zu 15 Freispiele!
Gratis downloaden
Lade dir das Spiel jetzt herunter und
teste es 60 Minuten lang kostenlos!
In den Warenkorb
9,99 € für die Vollversion
5,89 € mit der Vorteilskarte

Detaillierte Beschreibung

VIRTUAL FARM — Jetzt wird geerntet!

Auf diesem Bauernhof geht es rund. Du startest mit kleiner Anbaufläche mit Gras, das du auf dem Markt verkaufen kannst. Doch schon bald erweiterst du dein Angebot um Gurken, Tomaten, Kühe und Schafe. Der rege Betrieb hält einen ganz schön auf Trab, doch die Kunden werden deine Schnelligkeit zu schätzen wissen!

VIRTUAL FARM — Säe acht verschiedene Pflanzen, baue 15 verschiedene Gebäude und erzeuge elf verschiedene Produkte. Dieser Action-Klickspaß fesselt ganz nach dem Motto: Einen Auftrag kann ich noch schnell abschließen!

Komplettlösung   |   Tipps & Tricks  |   Spiele Forum  |   Weiterempfehlen
Systemvoraussetzungen
 
Für Virtual Farm:
Betriebssystem: Windows XP/Vista
Prozessor: Mind. CPU 900 MHz
Speicherplatz: Mind. 30 MB
Arbeitsspeicher: Mind. 256 MB
Videospeicher: Grafikkarte mit mind. 16 MB
DirectX: Ab v8.1
Internet Explorer: Ab v.7.0
Sonstiges: Soundkarte

 
Bewertungen
 
 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Claudia K. am 05.01.2009 um 13:54
Das Thema Farm ist ja inzwischen sehr beliebt in Casual Games. Hier ist nun ein weiterer Ableger, in Virtual Farm brauchst ein alter Farmer Deine Hilfe, um seine neue Farm zum laufen zu bringen. Du pflanzt, wässerst, düngst, erntest, musst den Markt beobachten, Aufträge erfüllen und die Tiere versorgen, denn die liefern Wolle, Milch und Fleisch für den Markt

Am Anfang nur Gras und Tomaten, so erweitert sich Dein Angebot, sobald Du Gewinne machst. Du kannst mehr Beete kaufen, Kürbis, Rosen, Bohnen, Getreide und anderes anbauen, bessere Maschinen erwerben und Ställe für die Tiere bauen.

Markt, Felder und Stallungen sind drei verschiedene Bildschirme zwischen denen Du hin und her klicken musst. Auf dem Markt bestimmst Du den Preis Deiner Produkte. Eine Hand in grün, gelb oder rot zeigt Dir, was die Kunden im Moment zu bezahlen bereit sind. Du kannst einen Preis natürlich in rot halten und hoffen, dass der Markt sich ändert. Oder Du wirst so billig, dass Du sicher sein kannst, dass die Kunden viel kaufen. Aber verkaufe nicht alles: Gras füttert Deine Kühe, Tomaten die Schweine und Gurken die Schafe!

Verträge, die Du mit anderen Geschäften oder Bauern aus der Nachbarschaft hast bringen Dir zusätzliches Geld, aber Vorsicht! Du musst eine Garantiegebühr zahlen, die Du verlierst, wenn Du den Vertrag nicht einhältst.

Wer Alice Greenfingers gespielt hat, wird eine grosse Ähnlichkeit erkennen. Aber Virtual Farm hat nicht nur die besseren Grafiken, sondern ist auch schneller, bietet mehr Anreize in den Verträgen und Aufträgen, ist abwechslungsreicher. Allerdings scheinen mir die Upgrades der Maschinen zu begrenzt und für die Vielzahl der zu erledigenden Aufgaben ist die Balance zwischen Arbeitstempo und dem Rest unausgewogen. Du wirst immer hinterher hinken, was auf die Dauer frustrierend sein kann.

Es gibt kein wirkliches Ende, Du kannst immer weiter spielen, wenn Du magst, etwas, was mir nicht sehr gefallen hat. Und wenn Du erst einmal alle Updates hast, dann gibt es eigentlich nichts mehr zu tun, keine wirklichen Ziele, auf die Du hinarbeiten kannst. Wie bei den meisten Zeitmanagementspielen... irgendwann ist es nur noch eine Klickorgie mit immer den selben Abläufen.

Aber die Grafiken sind gut, der Farmer und die Tiere niedlich anzuschauen. Dazu kommt, dass das Spiel gut erklärt und einfach zu spielen ist. Wer Zeitmanagement mag, wird in Virtual Farm ein Spiel finden, dass Anforderungen stellt ohne die Aufgabe komplett unmöglich zu machen und es lohnt sich auf jeden Fall das Demo runterzuladen.

Gamesetter mehr anzeigen »
ratingrating ratingratingrating


verfasst von Christiane v. am 06.01.2009 um 19:08
schade, die Vorgänger Farm Frenzy 1+2 waren super,aber dieses Spiel. Es geht nicht voran mit dem Geldverdienen und man kann nicht gleichzeitig auf die verschiedenen Spielteile zurückgreifen - ein Flop! ich habe es gleich wieder gelöscht.
CHristiane 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Christof K. am 20.01.2009 um 14:30
Hallo Spielsüchtige,
finde entgegen einiger Bewertungen das Spiel sehr unterhaltsam. Da man in der Tat nicht alle Zweige der Herstellung , gleichzeitig aufbauen kann, bietet es sehr langen spielspass um alle Pokale zu erreichen. 
ratingratingratingratingrating


verfasst von Helga K. am 15.01.2009 um 10:32
Das Spiel die Farm ist ganz, tool ich spiele es sehr gerne und wünsche noch mehr solche Spiele . 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Ursula B. am 10.01.2009 um 14:39
Mir gefäallt das Spiel ... aaaaaaaaaaaaaaaaaber .... Ich kann nicht mehr als fünf Gebäude gleichzeitig bauen , das ist schon blöd.

Ist das SPiel so angelegt, dass halt meist nur 1 - 2 Zweige der Produktion gepflegt werden können ? Das fände ich nicht gut für einen optimalen Spielverlauf !!! 
ratingratingratingrating rating


verfasst von melanie s. am 05.01.2009 um 18:59
ganz nett,aber macht auf dauer keinen spaß!nicht mein geschmack! 
ratingratingratingrating rating


verfasst von Angelika S. am 05.01.2009 um 18:21
Hallo, diesmal bin ich nicht so zufrieden mit dem Spiel etwas langweilig. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Lucyna S. am 09.01.2009 um 11:34
Ich finde es nicht vergleichbar mit Farm Frenzy 1+2 denn Farm Frenzy 1+2 ist Tausend mal besser.Die Grafik ist ok aber ich finde das blöd das man die Pflanzen immer wieder neu pflanzen muss und man verdient so langsam sein geld. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Daniela B. am 18.01.2009 um 23:12
Das Spiel ist etwas langweilig,aber um etwas zu entspannen und wenig dabei zu denken,ganz ok. 
ratingratingrating ratingrating


verfasst von Angela G. am 29.12.2009 um 21:53
Angela zu wenig Anbaumöglichkeiten ,und saatauswahl,keine Herausforderung